Unsere Spitzenwinzer – Wir stellen vor: Weingut Gmeiner

„Mit Liebe von der Rebe bis zur Traube – mit Leidenschaft vom Keller bis zur Laube“

Die Qualität beginnt im Weingarten, da sind sich die Gmeiners einig. Auf rund 20 Hektar bester Purbacher Rieden werden Welschriesling, Sauvignon Blanc und Chardonnay, aber vor allem die Rotweinsorten Zweigelt, Blaufränkisch, Pinot Noir, Cabernet Sauvignon, Merlot und auch Syrah kultiviert. Für die Verarbeitung des Leseguts finden nur beste Gärsysteme Verwendung. Die Familie versucht, ein ganz persönliches Rezept zu verwirklichen: Weine, die ihren österreichischen Ursprung nicht verleugnen können, aber auch international auftrumpfen – Weine also, die einerseits jugendlich-charmant sind, andererseits aber ihre wahre Größe erst mit den Jahren zeigen.

Seit 1987 arbeiten wir beim Weingut Gmeiner mit Leidenschaft an der Kreation und Veredelung unserer Rot- und Weißweine. Ihre Unverwechselbarkeit verleihen ihnen die sonnenbeschienenen Lagen direkt am Neusiedlersee. Verspielte, frühlingshafte Fruchtigkeit unserer jungen sowie Mineralität und Spannung unserer reifen Weine bestätigen deren Qualität und österreichischen Ursprung. Davon zeigt sich auch die internationale Fachjury überzeugt.

Unsere Leidenschaft ist es, das Potential der jeweiligen Rebsorte in Verbindung mit seiner Lage und der Witterung des Jahrgangs optimal in die Flasche zu bringen. Im Keller nehmen wir möglichst wenig Einfluss, um die individuelle Entfaltung unserer Weine zu ermöglichen. Unsere jungen Weine verführen mit jugendlichem Charme und ihrer verspielten, frühlingshaften Fruchtigkeit. Jene, die erst mit den Jahren zu ihrer wahren Größe reifen, punkten mit ihrer Mineralität und gewinnen so weiter an Spannung. Unsere Weine zeigen so ihre Qualität und österreichischen Ursprung und überzeugen dabei auch in internationalen Vergleichen. Bertl Gmeiner gründete 1987 das Unternehmen und widmet seither seine Leidenschaft und Liebe dem Weinbau. Durch An- und Zukäufe guter Lagen in Purbach und Investition in innovative Kellereianlagen gilt Weinbau Gmeiner heute zu den renommierten Winzerunternehmen. Das Unternehmen im burgenländischen Purbach umfasst den Produktionsbetrieb mit modernster Kellertechnik sowie einen angeschlossenen, architektonisch interessanten Degustationsraum.

http://weingut-gmeiner.at/

Gusto bekommen?
Dann schnell Tickets sichern und Weine verkosten.

Foto img_77722 thumb.php

 

 

Unsere Spitzenwinzer – Wir stellen vor: Freigut Thallern

Leidenschaft seit 1141 – Das Freigut Thallern ist eines der ältesten und traditionsreichsten Weingüter Österreichs.

1141 wurde es dem Zisterzienserorden Stift Heiligenkreuz als Schenkung übergeben – und seither wird hier ohne Unterbrechung Weinbau betrieben. In Bauweise und Ausstattung ist das Freigut dem weltbekannten Clos de Vougeot im Burgund nachempfunden, das zum Mutterkloster des Ordens gehört.

Heute wird dieses Weingut von drei erfolgreichen Winzern und einem international erfahrenen Weinfachmann geführt. Zusammen garantieren sie für den hohen Qualitätsanspruch.

Rund 30 Hektar Rebfläche werden bewirtschaftet, zu denen einige der besten Rieden des Gebiets wie “Wiege”, “Ronald” oder “Student” zählen. Die Thermenregion wird durch das trockene und sonnenreiche Klima und von muschelkalkhältigen Böden geprägt. Es gedeihen vor allem die regionaltypischen Sorten Rotgipfler, Zierfandler und St. Laurent sowie die Burgunderrebsorten.

Bei uns im Programm, Zweigelt Selektion: „Fruchtbetonter, balancierter, samtiger Rotwein, angenehme Würze mit weichem Abgang“

http://www.freigut-thallern.at

Unser Tipp: vorbeikommen und genießen!

10414428_338352646362303_9211368760598281198_n 10931114_338352643028970_2338190023442456123_n 10420381_338352663028968_245819184077268045_n 10959001_338352669695634_1786500928846500602_n

Unsere Spitzenwinzer – Wir stellen vor: Weingut PAUL ACHS

„Paul Achs erfindet die Charaktere seiner Weine nicht – sie sind bereits da. Bevor der Wein im Keller zur Reife lagert, hat er bereits all das in sich aufgesogen, was ihn umgab – Herbstnebel, Winterkälte, Frühlingskraft, Sommerhitze, die unverwechselbaren Aromen seines Bodens. In flüssige Form gebracht erleben wir dann eine feine Retrospektive des vergangenen Jahres. In diese Geschichten einzugreifen, wäre vermessen. Niemand kann den Weinfreund mehr bezaubern als der Wein selbst. Niemand vermag es besser als der Urheber“. (Nikolaus Eberstaller)

Das Weingut Paul Achs liegt 60 km südlich von Wien im burgenländischen Gols zwischen Neusiedler See und ungarischer Grenze. Bewirtschaftet werden etwa 22 ha, die sich auf 42 verschiedene Weingärten mit einer Parzellengröße zwischen 0,11 ha und 2,30 ha verteilen.

Der Pannobile-Winzer aus Gols gehört spätestens seit der Auszeichnung zum Winzer des Jahres 1996 im Falstaff zu den arrivierten Rotwein-Produzenten. Paul Achs macht keine Show-Weine, sondern setzt auf Eleganz und Finessenreichtum. Voraussetzung für höchste Qualitätsansprüche ist seiner Meinung nach eine rigorose Qualitätsbeschränkung auf 3.000 Kilo Trauben pro Hektar. Im sonst Zweigelt-lastigen Gols war er einer der Ersten, der auch das Potential des Blaufränkisch erkannte und so wundert es nicht, dass er mit Weinen der Toplage Ungerberg mehrmals auf dem Siegertreppchen bei Falstaff oder Vinaria stand. Mit Jahrgang 2004 wurde er dann Falstaff-Sieger.

Die Weine stammen von besten Golser Rieden – Ungerberg, Goldberg. Haideboden etwa. Die reinsortigen Lagenweine glänzen durch große Intensität, Regionstypizität und innere Strahlkraft. Hauptaugenmerk liegt bei Rotweinen und trockenen Weißweinen. Beim Weißwein liegt der Schwerpunkt bei Chardonnay und Sauvignon Blanc. Beim Rotwein konzentriert sich der Winzer auf heimische Sorten wie Zweigelt, Blaufränkisch (10 ha Anbaufläche), St.Laurent und Pinot Noir. Auch die internationale Sorte Syrah wird von Paul Achs vinifiziert. Die Ernte der Trauben erfolgt ausschließlich händisch, um die Trauben zu schonen und eine bestmögliche Selektion zu gewährleisten.

Für uns öffnet er eine Flasche seines besten St. Laurent!

Abstammung: Natürlicher Burgunder-Sämling. Der Name St. Laurent stammt vom Lorenzitag, dem 10. August, an dem sich die Beeren zu verfärben beginnen. St. Laurent liefert dunkle, kräftige, fruchtig-säuerliche Rotweine mit Aromen nach Sauerkirsche und sind von hoher Qualität.

Prost!

http://www.paul-achs.at/

Capture.3PNG

PaulAchs_AlterKeller_web Capture2  Capture